Donnerstag, 15. September 2016

RUMS #37/16 - ein Loop geht immer

Ja, ein Loop geht wirklich immer. Auch, wenn eigentlich nichts mehr geht. Aber der geht.





Der Stoffrest stammt von den traumhaften Federn von Kekero, die Nähzeit betrug keine 5 Minuten. Ein Loop geht eben wirklich immer. Wie passend, das es nun wieder kühler wird, da ist das auch eine passende Option. *g*


Donnerstag, 8. September 2016

RUMS #36/16 mit Strick und Glitzer

Meine Nähzeit ist im Moment echt verdammt knapp bemessen. Abends kann ich mich oft nicht aufraffen und tagsüber beherrschen Arbeit und Familie den Zeitplan. Aber den RUMS kann ich irgendwie auch nicht auslassen, das geht einfach (noch) nicht. *gg* Und ich bin dann auch immer wieder froh drum, wenn ich dann doch einmal die Woche was in den Händen halte, was einfach nur für mich ist. 

So wie jetzt. Ich habe eine neue Strickjacke UND ich habe den Glitzer-Strickstoff besiegt! TSCHACKA!











Die Jacke ist richtig schick und geht mit dem passenden Top drunter sicher auch zu beruflichen Anlässen demnächst. Leider weiß ich nicht mehr so recht, wo der Stoff her war. Entweder von Kekero oder vom StoffLoft - bei beiden lohnt sich ein Besuch. *g* Die Jacke ist nach dem Schnitt Dora entstanden, der Schnitt lag hier ewig vorbereitet rum. Darum passte das auch grade so schön dazwischen. Ich glaube, ich probier auch noch mal eine Jerseyversion davon, das ist bestimmt schön kuschelig.


Habt einen feinen RUMStag alle zusammen!

Donnerstag, 1. September 2016

RUMS #35/16 - konzentrieren aufs Wesentliche

Was ist denn das Wesentliche? Gesundheit? Familie? Glück? Zufriedenheit?

Ich denke, von allem was. Was aber so wirklich existenziell wichtig ist, ist ATMEN. Ja, kein Witz. Ich merke immer wieder, wie wenig ich vernünftig atme, wenn mir hier alles um die Ohren fliegt. Und im Moment ist das so. Bei der Arbeit einige unschöne Situationen, die sich wirklich nur dank der besten aller Kollegen wuppen lassen, im Ehrenamt wirklich existenzielle Sorgen, die mich nicht schlafen lassen und auch noch viele aufregende tolle Dinge, die nebenbei erledigt werden wollen - leider sind das viel zu viele auf einmal. Und dann sitze ich da und merke, dass der Atem höchstens bis zum Zwerchfell kommt. Atmen, das habe ich beim Yoga wieder gelernt. Bewusst atmen, bis in den Bauch. Wie einfach das ist und wie gut das tut! Muss man halt nur MACHEN.

Damit ich das nicht immer wieder vergesse, habe ich mir aus einer Stoffpappe, einem Raxn*-Stoffrest und wunderschönster Alles-für-Selbermacher-Kordel* eine Erinnerungshilfe gebastelt:







Die kommt nun heute in mein Büro, schön in Blickrichtung. Öfter mal tief einatmen verändern wie Wahrnehmung und das Bewusstsein. Und hilft wie sonst nichts, um runterzufahren und Dinge in Ruhe zu überdenken.

Ein einfacher, aber wichtiger RUMS für mich. Einfach ist das wirklich, Stoff etwas größer als die Stoffpappe zuschneiden, leicht spannen und von hinten antackern. Das hält ausreichend im Karton, wenn man nun keine größeren Aktionen damit plant. Die Kordel habe ich einfach nur mit Stylefix aufgeklebt. Hält. 


Habt einen entspannten RUMStag!