Donnerstag, 28. April 2016

RUMS #17/16 weiterhin sportlich...

So eine Woche mit 3 Stunden täglich Yoga hilft ja extrem weiter was das körperliche Wohlbefinden angeht! :D Danke für die vielen lieben Rückmeldungen in der letzten Woche. ♥

Diese Woche musste meine Yogastunde leider ausfallen, weil ich ein paar Tage in Hamburg weilen darf. Leider kein Retreat sondern Arbeit. :D Aber es wird Bier und Gin geben - da beschwere ich mich mal nicht. *gg*

Ich schweife ab! Schon wieder. Also, ich habe mir eine weitere Ottobre-Legging genäht aus Aktivstoff-Stoff. Leider ist der Stoff nicht so dehnbar wie der der ersten Hose, die ist ganz schön eng! Aber nun gut, Zuhause brauche ich auch Sportsachen. ;) Dazu habe ich mir ein Sportschört genäht. Der Schnitt ist von einem Kaufshirt abgemalt und gefällt mir sehr sehr gut! Davon wird es noch mehr Shirts geben und ich probiere mal, ob das auch mit Jersey geht. 

Jetzt aber erstmal Muddi als Krähe - guck Luci, es wird immer besser! Irgendwann sieht es vielleicht sogar elegant aus! *gacker*








Ich wünsche euch einen feinen RUMStag und einen schöne Restwoche!

Donnerstag, 21. April 2016

RUMS #16/16 mit ganz viel OOOOOHHMMMM...

OHM - das brauche ich einfach von Zeit zu Zeit. Ich liebe mein Leben, dieses Chaos, die tausend Termine, Veranstaltungen und Unternehmungen, die Verantwortung und das Gefühl, etwas bewegen zu können  - privat wie beruflich. Aber ab und zu muss ich einfach raus. Raus aus dem Trott, dem ständigen Gehetze und dem Gedankenkarussell. Und ich bin zum einen meiner kleinen Familie extrem dankbar, dass ich das so machen kann und zum anderen Paula, durch die ich einen Ort gefunden habe, an dem meine Seele Ruhe findet:

Sankt Peter Ording.

Diese unendliche Weite raubt mir jedes Mal wieder den Atem. Dort komme ich zur Ruhe und auch wieder bei mir selber an. ♥





Kurz: SPO. In SPO gibt es seit einem Jahr ein kleines Yogahotel. Das Motto ist "Zuhause als Gast" - und genau das wird dort gelebt. Das Konzept ist durchdacht vom Auftritt beim Gesichterbuch bis zur Farbe der Augenkissen im Yogaraum. Ich ziehe den Hut vor Dörte und Marco Kubatzki und dem, was sie dort aufgebaut haben. Seit einem Jahr sehe ich dort die gleichen freundlichen Gesichter der Mitarbeiter, die mit viel Lockerheit den Alltag dort reißen und ihn für die Gäste zur schönsten Auszeit werden lassen. Der Koch dort ist nicht nur selber begeisterter Yogi, sondern für mich einer der tollsten Köche unter der Sonne! Nachhaltig kocht er, frisch, einfallsreich und einfach nur SAULECKER! Danke Jürgen! Im Kubatzki funktioniert, was vielen anderen Yoga-Häusern abgeht: Das entspannte Miteinander vieler unterschiedlicher Einstellungen. Vegan, vegetarisch, "fleischig", Ingwerwasser oder Bier - alles geht, nichts muss. Völlig entspannt. Wie ich das LIEBE!




Gebucht hatte ich zum ersten Mal einen Retreat. Ich war bisher immer "einfach so" da und habe an den offenen Yogastunden teilgenommen. Dieses Mal eben ein Retreat. Die Entscheidung fiel spontan und eher vom Termin gesteuert als vom Thema. Aber das war ein absoluter Glücksgriff!

Iris Jansen ist wie das Kubatzki - unkompliziert, fröhlich und einfach gradeaus. Die Stunden waren genial durchdacht, ich kam in jeder Stunde an meine persönliche Grenze, aber immer wurde früh genug auch an Entspannung gedacht, so dass ich mich nicht übernehmen konnte. Ich neige da ja etwas zu. *hust* Iris hat mich nicht nur den Kopf- und Handstand testen lassen, sondern auch den Hüftöffnern neue Möglichkeiten gegeben und mich sogar zu einer Tanzmeditation überredet. Jeder anderen hätte ich das als esoterischen Gesocks gleich abgesagt. Gut, es wird auch nicht meins, aber ich bin froh, dass ich es wenigstens ausprobiert habe. Es war NICHT esoterisch und ich musste niemanden anfassen. *gg* Leider gibt es vom Yoga genauso wenig Fotos wie vom Essen - da war einfach das JETZT viel wichtiger als irgendwelche Fotos. Aber auf Iris Internetseite findet ihr welche, auch ein lustiges Gruppenbild: KLICK. Im September ist der nächste Retreat in SPO. ;) Und jeder, der bei "Gruppenreise" nun das Gruseln bekommt: Es war fantastisch. 11 völlig unterschiedliche Frauen! Und wir haben uns zum Essen vom ersten Tag an automatisch zusammen gesetzt und danach ging jede ihrer Wege. Auch das total unkompliziert und einfach lustig. Danke die Damen für diese lustigen Tage mit euch! Speziell dir Iris, auch für die wundervolle Karte! ♥



Aber da heute ja nun RUMStag ist geht es hier ja nicht nur um Yoga und SPO! Nein, ich hatte natürlich auch mal wieder nichts anzuziehen. *gg* Zumindest keinen warmen Pulli. Also, so richtig warm. Ich hatte bisher zwei so Fleecepullis, aber die haben beide das zeitliche gesegnet. Und nun musste Ersatz her! Ich wollte und will partout keine Winterjacke mehr anziehen, aber nur die Sommerjacke ist eben auch keine Alternative. Und am Montag war es so warm, da ging es am Strand ganz ohne Jacke drüber. 





Strandkorb, Füße hoch, die Gedanken zur Ruhe kommen lassen. Ich habe viel mitgenommen aus der Woche. Viel Struktur für den Alltag und die Erkenntnis, dass das Handy von abends bis nach dem ersten Kaffee aus sein kann und man trotzdem nichts verpasst. Anrufe leite ich weiter aufs Festnetz, der Rest ist auch noch da, wenn ich wieder drauf schaue. Und auch tagsüber schlummert der Knochen viel vor sich hin. Das tut gut und setzt viel Energie frei, etwas zu tun, statt nach Dingen zu gucken, die ich tun könnte. ;) Ebenfalls übernommen habe ich das tägliche Yoga. Natürlich keine 3 Stunden, aber eben jeden Morgen 15-30 Minuten - je nachdem ob ich vor dem Wecker wach bin oder nicht. Meistens bin ich es, ich fühle mich sehr ausgeruht und das freut mich. Hier gibt das Leben schon wieder Vollgas mit vielen Kalieberaktionen, einem weiteren gemeinsamen Kochen mit unseren Flüchtlingen samt Fußballturnier und den tausend anderen kleinen und großen Aktionen tagtäglich. Aber es macht einfach Spaß, jede Sekunde vom Leben auszukosten! Niemand weiß, wie lange wir es haben.

Zuhause hat der Junior meinen Pulli noch mal "in ganz" fotografiert. Er ist übrigens genäht nach dem eBook Fleecepulli von Lillesol & Pelle! Da ich Alpenfleece genommen habe, habe ich mir die Dopplung geschenkt, Vorder- und Rückteil in einem zugeschnitten und den Reißverschluss ähnlich einer Knopfleiste eingenäht und oben den Kragen mit einem Bündchenstreifen versäubert. Sitzt, passt, wackelt und hat Luft! 











So eine Auszeit tut extrem gut und wir sollten das alle nicht unterschätzen, was wir den ganzen Tag so leisten. Pausen sind wichtig, vor allem für die vielen Gedankenkarusselle, die uns tagtäglich durch das Leben tragen. Einfach mal einen Fuß rausstellen und anhalten - dafür muss man nicht zwingend nach SPO abhauen. Einfach mal eine Tasse Tee, Handy weg und die Stille für 10 Minuten genießen. Ich will nicht kürzer treten! Ich möchte nur in der kurzen Zeit, die mir hier zur Verfügung steht, intensiv leben. Ich will das Leben intensiv wahrnehmen und nicht nur an mir vorbei ziehen lassen! Das ist mir wieder mal sehr bewusst geworden in den paar Tagen. Und auch, wie sehr ich mein Leben mag. Meine kleine Familie, meine Arbeit, meine Freunde - ich mag es, genauso wie es ist. ♥

Von mir, für mich gemacht - RUMS. Mit viel Text und vielen Bildern heute. Wer bis hierher durchgehalten hat, nehme sich einen Gin Tonic oder einen Kaffee, je nachdem, wann ihr das lest. *g*

Habt einen feinen RUMStag!

Donnerstag, 14. April 2016

RUMS #15/16 mit #sewbabyrun

Wieder ein neues Nähkapitel im Hause Muddi! Ich meine, es ging los mit einem Sportbeutel, dann Taschen, irgendwann die ersten Klamotten, dann ein Rock und so weiter und so fort. Und nun habe ich mich wieder an etwas für mich Neues gewagt:

Sportklamotten!

HA! *hüpf* Ich hatte hier seit ca. 3 Jahren ein Stück "Sportfunktionsirgendwas" von Aktivstoffe hier liegen. Nun habe ich von Luci noch weitere Farben dazu bekommen und nun habe ich mich ENDLICH mal getraut, das zu probieren. Und ich bin schwer begeistert! Das Zeugs ist gar nicht so flutschig wie ich befürchtet hatte! Der Schnitt ist aus der Ottobre 5/2015 - in 34. Sonst wird es bei dem Material einfach zu groß. Und nein, ich bin nicht plötzlich so dünn, das liegt wirklich am Material. Ist also auch gut fürs Ego. *gg*

Fotografiert hat mich wieder der Große, zum Teil auf der Laufrunde. Er kommt nämlich jetzt ab und zu mit, aber die 4,9 km waren ihm dann doch zu viel. Da sind wir halt gegangen und er hat Fotos gemacht. :)








Endlich Frühling!!! Hachz, wie ich das liebe! Sonne im Gesicht, nicht mehr so viele Klamotten an und überhaupt, alles wird wieder bunter draußen und drinnen. ♥ 



Dieses Himmelblau kenne ich sonst eher aus Sankt Peter Ording. Nun haben wir es auch Zuhause. 

Ich wünsche euch einen wunderschönen RUMStag! 

Ach so, und wer auch näht und läuft, der kann beim Gesichterbuch mal nach der Gruppe #sewbabyrun suchen, wir freuen uns über Verstärkung. ;)

Donnerstag, 7. April 2016

RUMS #14/16 - mit Schwein zum Rind

Hä? Ja. Das Rind rief - sprich, die BEEF! hatte zum Event geladen. Na, wer war da wohl neugierig? Richtig - die Muddi. Und wie das so ist - ihr ahnt es - ich hatte nichts anzuziehen. *g* 

Nein, hätte ich gehabt, aber ich wollte ein Statement. Das Schwein wird hierzulande nämlich gnadenlos unterschätzt und darum bin ich als pork! zur BEEF! gegangen - in Alles-fuer-Selbermacher-Jersey* in Form der Lady Rose, mit Schnürsenkel verziert:






Schön war es. ♥ 

Also, zu der Organisation der Veranstaltung habe ich eine direkte Rückmeldung gegeben - das war nix. Aber Antje und ich hatten einen sehr feinen Gin-lastigen Abend, ich habe Ricarda getroffen, das Hostel direkt an der Reeperbahn war ein absolutes Highlight (Pyjama-Park) - was will Frau mehr von einem Abend? Nichts. Also, zumindest mir reicht das.

Und nun gucken wir mal, was ihr so zum RUMS tragt! Ich wünsche euch einen feinen RUMStag!